Und was soll das jetzt wieder?

Wenn ich da bei den Gurken künstliche Befruchtung betreibe…

… was  hat diese Gurke dann Unanständiges mit dem Pinsel vor?!

Den hab ich ihr aber gleich weg genommen – hauptsächlich weil ich ihn selber gebraucht hab, um wieder ein paar Blüten zu bestäuben, und dann hab ich die Pflanze endlich am Balkon eingesetzt, damit die Bienen (oder Hummeln, wer auch immer – ich hab noch immer erst eine Biene gesehen, und die ist neulich ganz verschlafen in meinem Schlafzimmer gesessen – da brauch ich sie dann wirklich nicht, ich muss nicht bestäubt werden!) endlich ihre Pflichten übernehmen können.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Balkongarten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Und was soll das jetzt wieder?

  1. Nadine schreibt:

    hahaha… Wie lustig ist das denn?!

  2. Lilly49 schreibt:

    Liebe Ivynettle, H i l f e die Balkonpaprika im Topt hat rote „Läuse“.
    Was ist zu tun?
    Ich freue mich immer wieder über Deine Berichte und Bilder.
    LG

    • Ivynettle schreibt:

      Hallo Lilly!
      Als allererstes: immer mit der Ruhe. :-) Ich hab auch eine Zeitlang gebraucht, bis ich mich wieder dran gewöhnt habe, aber ein paar so Viecher gehören irgendwie zu einem Garten (auch einem Balkongarten) dazu. Blattläuse sind zwar lästig, aber im Normalfall nicht tödlich – blöd ist nur, dass sie gern auf den Knospen sitzen, so dass sich die Blüten nicht richtig entwickeln.
      Der erste Schritt ist bei mir immer (vor allem wenn’s noch nicht so viele sind): einfach zerquetschen (eventuell mit einem Papiertaschentuch oder so, damit man nicht den ganzen grausligen Matsch auf den Fingern hat). Wenn’s ein kleinerer Topf ist, den man leicht herumtragen kann, ab in die Dusche/Badewanne und die Läuse abspülen.
      Wenn du die Möglichkeit hast, Marienkäfer ansiedeln.
      Gespritzt hab ich persönlich auf dem Balkon noch nie was – da bin ich zu faul dafür bzw. will keine Flecken am Boden/an der Wand und will keine verbrannten Blätter riskieren, wenn die Sonne drauf scheint, bevor die Blätter trocken sind. Von den diversen Hausmitteln wie Schmierseifenlösung, schwarzem Tee, Zigarettenstummelbrühe etc weiß ich also nicht, ob/wie gut sie wirken – Zigaretten würd ich beim Gemüse aber sowieso nicht nehmen, Nikotin soll ja ziemlich giftig sein.
      Bei meinen Zimmerpflanzen verwende ich Neem, ein biologisches Mittel, das für Säugetiere (also auch Menschen) ungiftig ist, allerdings sollte die Pflanze dann nach dem Spritzen im Schatten stehen, bis sie vollkommen trocken ist (ich hab mir da einmal einen Oleander ziemlich verbrannt.)

  3. Lilly49 schreibt:

    Liebe Ivynettle,
    vielen Dank! Die Badewanne ist das Mittel der Wahl.
    LG

  4. Kathrin schreibt:

    Das ist doch mal ein Bild!! Ja, Gurken schnappen sich alles, was sie nur kriegen können, um sich daran festzuhalten. Meinen habe ich heuer ein richtiges Rankgerüst gebaut, werde es demnächst mal auf meinem Blog zeigen.

    lg kathrin

    • Ivynettle schreibt:

      Meine „dürfen“ sich den Topf mit den Erbsen teilen, da gibt es natürlich auch ein Rankgerüst. Ob ich dann die Erbsen noch raus kriege, wenn sie abgeerntet sind, ist natürlich die andere Frage!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s