Sommeranfang und Stimmenfang

(Zuerst einmal, wie schon so oft: Tut mir leid, dass ich so selten schreibe. Ich würde es gern öfter tun, aber ich komme auch heute nur deswegen dazu, weil es durch das Regenwetter in der Arbeit weniger stressig ist.)

***

Das Wetter spielt zwar zur Zeit nicht so mit, aber auf Balkonien hat der Sommer Einzug gehalten, in Form von Tomaten, Gurken, Paprika, Melanzani und Süßkartoffeln.

Nachdem sich am Freitag die Gelegenheit ergeben hat, meine ausgelagerten Gemüsepflanzen nach Hause zu transportieren (ohne eigenes Auto ist das ja nicht so einfach), hat es erst einmal so ausgesehen:

sasfDSC03991

Grünzeug überall und kaum Platz, um sich zu bewegen.

Nach einem kurzen Abstecher zum Gemeinschaftsgarten, um dort Zucchini, Kohlrabi und Sellerie zu pflanzen, hat es am Sonntag dann für ein paar Stunden ungefähr so ausgesehen:

sasfDSC04005

Der letzte große Brocken Arbeit bis zum Herbst: in den ganzen großen Töpfen die Erde lockern, mit Hornspänen und Regenwurmkompost aufbessern und mit frischer Erde auffüllen, wo etwas fehlt, dann die Tomaten, Gurken, Paprika und Melanzani pflanzen und alles an die richtigen Plätze räumen.

In den Kisterln am Geländer habe ich die Hornveilchen ausgerissen (so schön sie noch geblüht haben, sie waren voller Mehltau) und den roten Grünkohl abgeerntet, der seine hübschen Blüten großteils schon verloren hatte, um Platz zu machen für Süßkartoffeln und Kräuter.

Und so sieht es jetzt aus:

sasfDSC04006

Noch steht nicht alles am endgültigen Platz – die Tomaten müssen noch einmal übersiedeln, wenn sie größer sind, das Rankgerüst für die Gurken und Bohnen fehlt noch, ein paar Balkon- und Fensterkisterl müssen noch die Plätze wechseln und ein paar Kräuter und die Hängetomate warten noch darauf, dass ich meine Asiasalate (die auch schon blühen) aufesse und so Platz für sie schaffe – aber die meiste Arbeit ist geschafft. (Und ich bin auch geschafft.)

So viel zum ersten Teil des heutigen Titels. Jetzt zum zweiten Teil, dem Stimmenfang:

Ich habe mich für einen Urban Gardening-Wettbewerb angemeldet (ziemlich kurzfristig, hätte ich früher davon erfahren, hätte ich hier etwas darüber geschrieben, dann hätten vielleicht ein paar von euch auch mitmachen können.) und bin unter die besten zehn gekommen.

Das Ergebnis setzt sich zu 50% aus der Entscheidung einer Jury und zu 50% aus einer Facebook-Abstimmung zusammen. Und da wäre es ganz toll, wenn ihr mich da unterstützen könntet: einfach hier mein Foto liken.

(Ich bin nicht so wirklich zufrieden mit dem Foto und dem Text dazu, aber es ist eben zur Zeit sehr schwierig, genug Zeit und funktionierende Gehirnzellen für so was zu finden. Die sind nach sechs langen Arbeitstagen in der Woche ziemlich abgenützt. Aber in zwei Wochen muss ich den nächsten Beitrag schicken, vielleicht gelingt der dann besser. Ein gutes hat das ganze jedenfalls… wenn ich für den Wettbewerb was schreiben muss, bekommt ihr zumindest alle zwei Wochen auch einen Beitrag.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Balkongarten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Sommeranfang und Stimmenfang

  1. Maral von Mach mal schreibt:

    Da hat sich ja schon einiges getan! Ich bin gespannt, wann die erste Ernte einfährt und wie sich dein blühender Balkon in den nächsten Wochen noch verändert. Liebe Grüße, Maral von „Mach mal“

    • Ivynettle schreibt:

      Ich hab schon einiges geerntet – gerade jetzt lasse ich mir wieder eine Schüssel Salat schmecken. Das würde natürlich auch einmal einen eigenen Eintrag verdienen…

  2. Kathrin schreibt:

    Wow, aber es hat sehr schnell wieder ganz ordentlich ausgesehen. Bin gespannt, wie es heuer mit der Ernte werden wird, im Moment ist das Wetter doch sehr kühl und nass.

    lg kathrin

  3. Sabrina schreibt:

    schick schick, bei mir wächst auch alles prima – Tomaten blühen auch schon. letztes Wochenende sind mir leider meine Wassermelonen verreckt, haben sone kleinen grünen krabbeltiere und lässt die blätter hängen – genau dann wenn endlich weibliche blühten kommen. Sind sicher nicht mehr zu retten.. Nun habe ich ein Gerüst gebaut und keine Melonen dafür :-( werde wohl nochmal Gurken nachziehen damit der Platz gefüllt ist.

    • Ivynettle schreibt:

      Die Wassermelonen mickern bei mir auch vor sich hin… ob die noch was werden? Ich hab mir sicherheitshalber noch einen Hokkaido-Kürbis gekauft, ich denke, den werde ich in einem der Melonen-Tröge einmal ausprobieren.

  4. Frank schreibt:

    Habe gerne ein Like hinterlassen! Bei uns kann man kaum von Sommer sprechen, aber ich fange trotzdem schonmal an, französische Basilikum zu züchten. Hast du ein paar Tipps, wie man die ein wenig länger bzw. langlebiger wachsen lässt? Grüße von Frank

    • Ivynettle schreibt:

      Danke fürs liken!

      Basilikum gehört leider einfach zu den heikelsten Pflanzen – zu kalt darf es auf keinen Fall sein, viel Licht und auch nicht zu feucht, da sonst schnell Pilzkrankheiten um sich greifen.

      Vielleicht wären Pflanzenstärkungsmittel wie EM einen Versuch wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s