Wenig Geplapper, viele Gärten

Den Balkongarten gibt es natürlich nach wie vor:

DSC09443

(Hier noch mit einem Berg von Säcken mit alter Erde.)

Und auch den Gemeinschaftsgarten:

DSC09994

(Längst noch nicht so gut gepflegt oder bepflanzt wie ich es gern hätte. Meistens habe ich entweder keine Zeit oder das Wetter ist zu schlecht, und selbst wenn das nicht der Fall ist, möchte ich mir nicht zu viel vornehmen.)

Aber.

Dann ist mir was total verrücktes passiert.

Manchmal sage ich zu meinen Kunden, ohne mir groß was dabei zu denken, dass ich keinen „richtigen“ Garten habe, aber gerne einen hätte.

Und dann bieten mir eine Kundin und ihr Mann ihren Garten zur Mitbenützung an!!!

DSC09339

Bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen, dort irgendwas zu machen (außer einmal mit Freunden zu grillen) aber ich möchte dieses Jahr zumindest noch ein paar Kürbisse und Beerensträucher pflanzen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Balkongarten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Wenig Geplapper, viele Gärten

  1. Anke Köpernick schreibt:

    Hallöchen,

    das mit dem Gasten find ich richtig toll. Ich selbst habe auch einen von 1000 m3, der in 10 Jahren super gewachsen ist. Mit Obstbäumen, Stäucher aber auch ein paar Exoten wie den Blauglockenbaum. Ich wünsche dir sehr viel Spaß und Freude damit.
    Liebe Grüße Anke

  2. sanftmut schreibt:

    Was machst du mit der alten Erde in den Tüten? :)

    • Ivynettle schreibt:

      Die kriegt meine Mutter, die kann sie für den Garten an ihrem Arbeitsplatz brauchen.

      • sanftmut schreibt:

        Macht ihr damit vorher noch etwas? Anreichern oder so? Ich habe meine alte Erde gerade weggeschmissen, weil da Trauermücken drin waren :/ Deswegen frage ich so neugierig :)

      • Ivynettle schreibt:

        Kann sein, dass sie noch irgendeinen Biodünger oder Kompost dazugibt, ich hab nicht nachgefragt.
        Trauermücken sind lästig, wenn auch in den meisten Fällen nicht wirklich schädlich. Meiner Erfahrung nach sind sie vor allem bei Bioerden mit nicht ganz so guter Qualität ein Problem. Oder wenn es häufig zu nass ist.

      • sanftmut schreibt:

        Danke für deine Antwort :) Sie haben mir bei mehreren Pflanzen die Wurzeln weggefressen :( Mir war lange nicht bewusst, dass die vor allem unterirdisch Schaden anrichten und das Rumfliegen nur ein nerviger Nebeneffekt ist…

      • Ivynettle schreibt:

        Ja, wenn’s wirklich zu viele sind, kann das passieren, vor allem bei jungen Pflanzen. Am besten immer gleich Gelbtafeln aufstellen, sobald du die ersten siehst – man bringt sie so zwar nicht ganz weg, aber kann sie zumindest ein bisschen eindämmen.

  3. Herzlichen Glückwunsch – das ist wirklich ein wahrer Glücksfall , dieser Garten-Zuwachs ! Viel Spaß damit und liebe Grüße, Birthe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s