Vergleichsstudie

Heute einmal ein paar alte Fotos.

DSC08167

Wir verkaufen in der Arbeit verschiedene Erden, von denen drei für Gemüse geeignet sind. Heuer habe ich beschlossen, alle drei zu vergleichen, um meinen KundInnen bessere Empfehlungen geben zu können.

Leider war ich recht schlampig dabei, das ganze zu dokumentieren, aber man kann schon aus den Fotos, die ich ziemlich am Anfang gemacht hab, schließen, wie sich das ganze weiterentwickelt hat.

DSC08169

In jedes der drei Kisterl hab ich zwei Hornveilchen gepflanzt, dann Asiasalate und eine abgezählte Anzahl von Erbsen und Radieschensamen gesät.

DSC08505 Viola, Brassica, Pisum, Raphanus - Gärtnererde, Allium, Beta

OÖ Gärtnererde grün (letztes Jahr Testsieger im Blumenerden-Test der Arbeiterkammer) ist eine Allzweckerde, für Gemüse und Blumen. Ich verwende sie selbst für alle meine Pflanzen. Wie erwartet, hat sich alles gut entwickelt. Zwar etwas langsamer als beim nächsten Kisterl, aber das ist daran gelegen, dass dieses hier an einem kälteren Platz gestanden ist.

DSC08494 Brassica, Pisum, Viola, Raphanus - Naturerde

OÖ Gärtner Naturerde – damit war ich sehr zufrieden, und empfehle sie gerne den KundInnen, die auf Bio wert legen. Die Pflanzen sind ähnlich gut gewachsen wie in der „grünen“ Erde, vielleicht sogar schneller, aber wie gesagt, das war wohl eher wegen der Temperatur.

DSC08500 Brassica, Viola - torffrei

OÖ Gärtner Naturerde torffrei – die begeistert mich gar nicht. Sehr schlechte Keimung, die Erbsen und Radieschen sind kaum gekommen, und jetzt leben darin Schwärme von Trauermücken. Prinzipiell ist torffrei ja eine gute und erstrebenswerte Sache (diese Erde verzichtet außerdem noch auf Kokosfaser, den beliebesten Torfersatzstoff, der aber wegen der langen Transportwege problematisch ist), aber sie funktionieren einfach nicht so richtig.

Ich würde euch gerne zeigen, wie sich alles weiterentwickelt hat, aber leider hab ich keine aktuelleren Fotos, und mittlerweile sind die Asiasalate und Radieschen längst weg und die Erbsen nicht mehr sehr fotogen.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Balkongarten abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Vergleichsstudie

  1. Interessante Studie – ich hätte nicht gedacht, dass torffrei sich so schlecht behauptet gegenüber den anderen Erden… War vielleicht/hoffentlich nur Zufall…? Torffrei ist immerhin naturfreundlicher…
    Herzliche Grüße,Birthe

  2. Ivynettle schreibt:

    Ich werde es auf jeden Fall weiter beobachten, aber auch ein paar andere Kisterl, die ich mit der torffreien Erde gefüllt habe (aber ohne gleiche Bepflanzung zum Vergleich) wachsen nicht so gut, und es ist bekannt, dass torffreie Erden schwierig sind.
    Mir wäre es auch lieber, wenn es torffrei funktionieren würde, aber ich fühle mich nicht mehr ganz so schuldig deswegen, seit ich weiß, dass nur wenige Prozent des abgebauten Torfs im Gartenbau verbraucht werden – der Großteil wird in Kraftwerken verheizt.

  3. Kathrin schreibt:

    Mit der komplett torffreien Erde habe ich auch nicht so gute Erfahrungen gemacht…

    lg kathrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s