Es nimmt kein Ende

Egal wie viele Raupen ich vom Grünkohl absammle und vom Balkon werfe… ich finde jeden Tag wieder neue. Und nicht nur winzige, frisch geschlüpfte, sondern ziemlich große, von denen ich einfach keine Ahnung habe, wo die herkommen. Sie können ja kaum über den komplett unbewachsenen Parkplatz und dann die Hausmauer herauf krabbeln.

DSC02096 Brassica oleracea

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Balkongarten abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Es nimmt kein Ende

  1. gerli aus NÖ schreibt:

    Aus den Eiern von Kohlweißlingen geschlüpft? Auf meinem Selbsterntefeld flattern sie lustig durch die Gegend. Seit ich nur mehr eine Singleparzelle von 40qm pachte, habe ich kein Kohlpflanzen mehr. Aber andere Pächter schützen ihre Kohlpflanzen mit Netzen.

  2. Catchefblog schreibt:

    Oh man, das kenne ich auch- fast alle unsere Kohlarten (Rosenkohl, Brokkoli, Spitzkohl..) waren davon betroffen- aber die standen auch aufm freien Feld draußen. Und die Netzte müssen ja irgendwann runter…hast du noch eine Idee? LG Catchef

    • Ivynettle schreibt:

      Eventuell kann Mischkultur mit anderen stark riechenden Pflanzen oder das Besprühen mit Auszügen aus solchen Pflanzen die Falter verwirren. Aber ein Netz ist sicherer.

      Wenn schon Befall da ist, natürlich regelmäßiges Absammeln. Oder Behandlung mit Bacillus thuringensis, ein Bakterium, das Raupen (aber keine anderen Tiere) befällt (unter dem Namen Xentari erhältlich) oder notfalls mit Neem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s