Ich seh schwarz

Ich glaub nicht, dass ich von dem Schnittlauch heuer noch was ernten werde… Ich meine, Insekten sollen ja eine gute Protein-Quelle sein, aber Blattläuse mag ich trotzdem nicht essen.

dsc02448-allium-schoenoprasum

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Balkongarten abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ich seh schwarz

  1. osthexe schreibt:

    … ich auch nicht – vorallem nicht die ekligen schwarzen!

    Nicht falsch verstehen, aber ich war fast ein bisschen erleichtert, als ich Dein Schnittllauch-Foto sah: Meine 2 Töpfe sehen nämlich exakt gleich aus. Und da ich am Schnittlauch in den ganzen Jahren noch NIE Läuse hatte, war ich ziemlich erschrocken über diese neue Erkenntnis.

    Na ja – ich hab‘ ihnen den Garaus gemacht: Mit meinem selbstgemixten Läuse-Tötolin. Letztendlich wusste aber auch ich, diesen Schnittlauch ohnehin nicht mehr essen zu können und hab‘ ihn später zumindest erst einmal runtergeschnitten. So gesehen war der Tötolin-Einsatz wohl bloß ein Racheakt, offiziell jedoch ich nenne es „Vorsorge-Maßnahme“ – es wächst ja schließlich noch so einiges andere auf dem Balköner.

    Im nächsten Jahr plane ich, prophylaktisch überall dort, wo ein Eckchen Erde frei ist, Kapuzinerkresse als Läusefänger hinzupflanzen. Die hat den Ruf, ein wahrer Läusemagnet zu sein und dadurch nebenstehende Pflanzen vor feindlicher Besiedelung zu schützen. Die befallenen Blätter der K.-Kresse soll man dann einfach immer entfernen. Einen Versuch ist es wert – ich hoffe bloß, die Magnetwirkung ist nicht so stark, dass ich dann die Läuseverwandtschaft aus dem ganzen Viertel auf meinem Balkon habe …

    • Ivynettle schreibt:

      Ich unternehme jetzt gar nicht mehr viel. Wenn es kalt wird, wird der Schnittlauch sowieso einziehen, dann sind die Läuse auch weg (allerdings muss ich natürlich aufpassen, dass sie nicht dann im Frühling gleich wieder mit voller Stärke da sind, falls welche überwintern.) Abschneiden möchte ich ihn nicht mehr, er soll ja jetzt die Nährstoffe aus den Halmen unterirdisch einlagern, um Kraft fürs nächste Jahr zu haben.

  2. osthexe schreibt:

    Oh, da habe ich mit dem Abschneiden wohl einen Fehler gemacht! Na ja – falls die nix mehr werden, steht auf dem Küchenfensterbrett noch ein läusefreier Topf zum Überwintern. Glück gehabt! Und wieder was gelernt.

    • Ivynettle schreibt:

      Sie werden’s sicher überleben, aber wahrscheinlich etwas schwächer wachsen, als sie es sonst getan hätten.
      (Drum sollte man Schnittlauch auch nie zu stark beernten, sondern auch immer wieder eine Zeitlang wachsen lassen, oder bei Zwiebelblumen das Laub erst nach dem Vergilben abschneiden.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s